Hauptversammlung 2015

http://trachtenverein-mainburg.de/components/com_gk2_photoslide/images/thumbm/872633IMG_9111a.jpg
http://trachtenverein-mainburg.de/components/com_gk2_photoslide/images/thumbm/269867IMG_9135a.jpg
http://trachtenverein-mainburg.de/components/com_gk2_photoslide/images/thumbm/283090IMG_9144a.jpg
http://trachtenverein-mainburg.de/components/com_gk2_photoslide/images/thumbm/378466IMG_9152a.jpg
thumbnailthumbnailthumbnailthumbnail

„Liebe Trachtlerinnen und Trachtler, liebe Mitglieder, a herzlichs Griaß Gott!“, so begrüßte 1. Vorstand Martin Goldbrunner die zahlreichen Mitglieder zur Jahreshauptversammlung im Vereinslokal Kreitmair in Notzenhausen.
Zum stillen Gedenken an die Verstorbenen erhoben sich die Trachtler kurz von ihren Plätzen.

Mit dem Tätigkeitsbericht des 1. Vorstands, dem Kassenbericht von Kassier Gerdi Zieglmaier und dem Jahresprotokoll von Schriftführerin Sonja Brandl erhielten die Mitglieder einen Rückblick auf ein erfolgreiches Vereinsjahr.
Für langjährige Vereinstreue konnten 1. Vorstand Martin Goldbrunner und Ehrenvorstand Reinhold Mirlach nun eine ganze Reihe von Mitgliedern ehren:

  • Ilse Lutzenburger (20 Jahre)
  • Rudolf Huber, Ernst Stanglmeier und Andreas Voit (40Jahre).
    Nicht anwesend sein konnten Renate Huber und Josef Brunner (40 Jahre)
  • Hermann Freitag (50 Jahre)
  • Manfred Zeilhofer, (30 Jahre aktiv)
  • Ehrenmitglied Berta Schwertl, die bereits auf stolze 60 Jahre als aktive Trachtlerin zurückblicken kann. „Du bist halt unsere Fahnenmutter“, meinte Martin Goldbrunner und bedankte sich für ihre Verdienste um den Verein ganz besonders. Die Trachtler klatschten dazu stehend Beifall.

Ganz besonders freuten sich die Trachtler über fünf Neuaufnahmen:
Anna-Lena Schober, Andreas Schwertl, Martin Stadler, Andreas Zeilhofer und Fabian Brandl, die allesamt bereits in der Jugendgruppe aktiv sind, traten dem Verein bei.
In seinem Schlusswort ging Martin Goldbrunner noch auf die große Bedeutung von Tradition und Brauchtum für die bayrische Kultur ein. Volkstänze und Trachten gehören zu unserer Heimat, sie zeigen uns unsere Wurzeln und sind es wert, auch in der sich heute schnell verändernden Zeit erhalten zu bleiben. Er wünschte sich, dass sich möglichst viele junge Leute dafür gewinnen lassen und sich dazu auch im Trachtenverein engagieren.